Lesewettbewerb Französisch der 7. Klassen

Seit Mai 2004 gibt es einen Französisch-Lesewettbewerb, der seit 2014/2015 in der 7. Jahrgangsstufe durchgeführt wird, um den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit zu bieten, später am Französisch-Vorlesewettbewerb in Bayreuth teilzunehmen, der von der Deutsch-Französischen Gesellschaft (DFG) ausgerichtet wird. Frau Ebert, Französisch-Lehrerin der Klasse 7b, bereitete ihre Schülerinnen und Schüler auf den Wettbewerb vor, indem zunächst in einem klasseninternen Wettbewerb Selina Mercan, Tobias Oppelt, Miriam Otto, Eva Tchokonte, Annika Schneider und Mira Seitz ausgewählt wurden. Diese stellten sich am Mittwoch, 22.02.2017, in der Bibliothek der Jury, Frau Ebert, Herr Moine und Frau Spiroch. Die Entscheidung fiel der Jury sehr schwer, es wurden ein bekannter und ein unbekannter Text vorgetragen. Schulsieger wurde dabei Tobias Oppelt, Mira Seitz kam auf den 2. und Selina Mercan auf den 3. Platz. Tobias Oppelt und Mira Seitz erhielten die Möglichkeit, im April an dem Lesewettbewerb in Bayreuth teilzunehmen. 

A. Spiroch

Jean-Christophe Moine, Tobias Oppelt, Annika Schneider, Miriam Otto, Eva Tchokonte, Selina Mercan, Mira Seitz, Frau Ebert (von links nach rechts)

April 2017: Lesewettbewerb der Deutsch-Französischen Gesellschaft in Bayreuth 

Am 27. April war es soweit und zwei Lehrerinnen, Frau Spiroch und Frau Ebert, machten sich mit den Gewinnern des schulinternen Französischlesewettbewerbs auf den Weg nach Bayreuth, wo der schulübergreifende Wettbewerb stattfand. Insgesamt 11 Schülerinnen und Schüler der Gymnasien aus Bayreuth und Umgebung nahmen teil. Die beiden Gewinner des schulinternen Lesewettbewerbs des Gymnasiums Pegnitz, Mira Seitz und Tobias Oppelt, beide aus der Klasse 7b, präsentierten in den Vereinsräumen der Deutsch-Französischen Gesellschaft in Bayreuth ihre eingeübten Texte. Beide lasen einen Auszug aus dem Roman „Un voyage de fous“ von Catherine Grabowski. Im Anschluss wurde den Teilnehmern ein unbekannter Text vorgelegt, den sie, nach einer kurzen Vorbereitungszeit, vorlesen sollten. Die Jury, bestehend aus vier Damen aus Frankreich, hatte eine schwere Entscheidung zu treffen. Nach einer kurzen Beratungszeit wurden die Gewinner verkündet: Mira Seitz landete auf einem der vierten Plätze und Tobias Oppelt gelang es sogar, einen Treppchenplatz zu ergattern – er gewann den bronzenen Eiffelturm und somit den dritten Platz. Die Gewinner erhielten ein nicht unbeträchtliches Sammelsurium an Büchern in französischer und deutscher Sprache. Neben Jugendromanen gab es auch Bildbände der Partnerstadt Annecy sowie Werbegeschenke der Sponsoren. Die Französischlehrerin der Klasse 7b, Frau Ebert, zeigte sich begeistert: „Ich bin so stolz auf meine Schüler!“

 

Die Teilnehmer des Lesewettbewerbs mit der Jury im Hintergrund. Mira Seitz (r.) und Tobias Oppelt (2. v. r.) vertraten das Gymnasium Pegnitz eindrucksvoll.

Laura Ebert